Schotterverkehr im Westerwald

Rund 100 Jahre garantierte der in den Brüchen am „Stöffel“ abgebaute Basalt der Bahnstrecke Au (Sieg) – Limburg (Lahn) ein starkes Aufkommen. Als zentraler Knoten fungierte der Bahnhof Erbach (heute: Nistertal-Bad Marienberg).

2002 stellte die damalige Railion Deutschland AG (heute: DB Schenker Rail Deutschland AG) die Bedienung der am Stöffel liegenden Gleisanschlüsse ein, eine ganze Region verlor damit die Bedienung durch Güterzüge.

Dieses Themenspecial soll den Basaltbergbau am "Stöffel" erläutern sowie die eng damit verbundenen und einst umfangreichen Bahntransporte im Rückblick darstellen:

 

Als die Schotterverladung in Rotenhain noch blühte konnte Karl Arne Richter 1996 eine Kölner 290 beim Rangieren im Werk der Basalt AG antreffen.