Aktuelles
Aktuelles aus dem Westerwald. Veränderungen an den Seiten oder Erweiterungen finden Sie im Bereich "Updates"
Zeitraum:  

Für zukünftige, regelmäßige Bedienungen über die Trasse der Holzbachtalbahn wurden vor der Streckensperrung für die Ertüchtigung von insgesamt fünf Brücken, den Austausch von Schwellen sowie die Instandsetzung von Durchlässen durch die LWS Lappwaldbahn Service GmbH bis März 2021 noch zwei Probebedienungen durchgeführt.

Am 16.10.2020 erfolgte eine testweise Bedienung der Afflerbach Bödenpresserei. DB Cargo stellte von Selters kommend als DGS 54951 einen mit Stahlblechen der Ilsenburger Hütte im Nordharz beladenen Waggon zu. Da in Raubach nicht mehr umgesetzt werden kann wurde ab Dierdorf geschoben. Die Rückfahrt des mit DB Cargo 261 039 bespannten Waggons erfolgte als DGS 54950.


Die zweite Fahrt erfolgte aufgrund der zwischenzeitlichen Sperrung der Siegstrecke erst am 28.10.2020. Diese transportierte Aushub von der Baustelle der S-Bahn-Linie S6 in Frankfurt am Main zur Deponierung nach Siershahn. Die Zuggarnitur des DGS 56183 bestand aus der an die Starkenberger Güterlogistik GmbH (SGL) vermieteten 90 80 2159 207-0 D-RCM des Typs Stadler Euro Dual sowie zehn unternehmenseigenen Eamnos.

Der Zug war in der vorangegangenen Nacht von Frankfurt Ost über Friedberg, Gießen-Bergwald und Siegen nach Au/Sieg gekommen und rollte am Morgen weiter nach Siershahn. Dort erfolgte nach Beendigung der Fliesenentladung ab dem Mittag in Gleis 20 die Umladung in Lkw der Spedition Blasius Schuster KG aus Gehlert zur Deponierung in einer nahen, ehemaligen Tongrube. Diese soll für zukünftige Bahntransporte voraussichtlich wieder ein Anschlussgleis erhalten.

Die Rückfahrt erfolgte am Abend als DGS 56063 via Limburg (Lahn) und die Taunusstrecke.
(28.10.2020, Quelle: Günther, Richter, Ames)
 
Für den Ausbau der Weiche 556 (ehemalige Anschlussweiche Brexbachtalbahn) mit anschließendem Lückenschluss wird die rechte Rheinstrecke am Sonntag, 01.11.2020 im Bereich Engers zwischen 02:20 Uhr und 06:50 Uhr durchgehend gesperrt. Ab Mitternacht bis zur Totalsperrung und zwischen 06:50 Uhr und 17:50 Uhr kann die Baustelle auf Befehl im Gegengleis passiert werden.

Die seit Jahren abgebundene Weiche 556 liegt vor der EÜ Hüttenstraße. Vom Haltepunkt Engers war eine insgesamt über 830 Meter lange Lärmschutzwand errichtet worden, die auch die Trasse der Brexbachtalbahn (ab der ehemaligen Abzweigweiche) auf einer Länge von rund 170 Metern in Anspruch nimmt. Ein geplanter neuer Weichenanschluss soll nach Angaben des Brexbachtalbahn e. V. erst hinter der bestehenden Lärmschutzwand von der Rechten Rheinstrecke abzweigen, obwohl dort deren Gleisbogen ein stärkere Überhöhung aufweist.
(28.10.2020, Quelle: Günther, Brast, DB)