Aktuelles
Aktuelles aus dem Westerwald. Veränderungen an den Seiten oder Erweiterungen finden Sie im Bereich "Updates"
Zeitraum:  

Am 21.03.2017 brachte die 145 023 (NVR: 91 80 6145 083-2 D-PRESS) der Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH (PRESS) mit der Werbung „120 Jahre Rasender Roland“ einen aus zwanzig Leerwagen bestehenden Zug für Stammholztransporte nach Limburg. In bewährter Weise überstellte die beige-grüne 295 049 der Brohltal-Schmalspureisenbahn-Betriebs-GmbH (NVR: 98 80 3295 049-1 D-BEG) die Wagen an das Rampengleis des Bahnlogistikzentrums Limburg. Dort erfolgte die Beladung sodass der Zug am 22. März gegen 17:30 Uhr in das mit einer Fahrleitung überspannte Abfahrtsgleis rangiert werden konnte. Nach dem Lokwechsel und der Bremsprobe verlies 145 023 um 18:14 Uhr den Bahnhof Limburg in Richtung Frankfurt (Main) mit dem Ziel Stendal.
(22.03.2017, Quelle: Günther)
 
Zum wiederholten Mal in diesem Jahr überführten die beiden Dieselloks 215 und 216 der LOCON LOGISTIK & CONSULTING AG am Abend des 22.03.2017 eine Langschienen-Einheit von Limburg nach Steinefrenz. Dort wird ein Großteil der Schienen in den Nebengleisen zwischengelagert. In nächster Zeit steht auf einem weiteren Abschnitt der Schnellfahrstrecke Köln – Rhein/Main der Schienenwechsel an.
(22.03.2017, Quelle: Günther)
 
In den Nebengleisen des Bahnhofs Diez war am 22.03.2017 das von Plasser&Theurer 2016 an die DB Netz AG gelieferte Schwere Nebenfahrzeug 705 102 (NVR: 99 80 9146 002-7 D-DB) abgestellt. Das Tunnelinspektionsfahrzeug (TIF) wurde 2016 auf der InnoTrans in Berlin erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Ein Fahrzeugteil enthält neben dem Führerstand einen Werkstatt- und Aufenthaltsbereich, auf der anschließenden Plattform sind insgesamt drei Palfinger-Hubsteiger mit Arbeitskörben montiert. Der zweite Führer- und Bedienstand lässt sich drehen, sodass die Bediener entweder in Fahrtrichtung oder zur Arbeitsplattform eine möglichst optimale Sicht haben. Einige Tage zuvor war das Fahrzeug in Koblenz-Ehrenbretstein abgestellt.
(22.03.2017, Quelle: Günther)
 
Die an die Salzburger Eisenbahn TransportLogistik GmbH (SETG) vermietete 193 814 (91 80 6193 814-1 D-Rpool) der Railpool GmbH holte am Mittag des 06.03.2017 den bereits am Freitag im Anschluss der Spedition Obel beladenen Zug mit Stammholz mit Ziel Lenzing in Österreich ab. Die Bereitstellung der insgesamt 19 beladenen Waggons der Gattung SnpsXL aus dem nicht mit Fahrleitungen überspannten Abstellgleis übernahm die eigens dafür aus Neuwied überführte 295 049 der Brohltal-Schmalspureisenbahn-Betriebs-GmbH, die auch für die Rangier- und Bereitstellungsfahrten am Freitag in Limburg war. Bereits über das letzte Februar-Wochenende war ein Holzzug im Limburger Bahnlogistikzentrum beladen worden und am 27. Februar mit Ziel Lenzing abgefahren.
(06.03.2017, Quelle: Günther)
 
Die Diskussionen über eine Auflassung des Schienen-Haltepunktes Kloster Marienthal wurden in den vergangenen Monaten sehr intensiv geführt. Aus touristischen Gründen plädieren die Eigentümer der nach jahrelangem Niedergang wieder neu belebten Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe rund um das ehemalige Kloster für die Beibehaltung, zumal sich dort mit dem Westerwald- und Sieg-Steig zwei Premium-Wanderwege, außerdem mit dem Kölner Weg und dem Marienweg auch weitere überregionale Wanderweg treffen oder ihren Ausgang nehmen.

Am 03.03.2017 kamen im Rahmen einer Rundreise durch das nördliche Rheinland-Pfalz die rheinland-pfälzische Sozialministerin Bätzing-Lichtenthaler (SPD) und der Volker Wissing (FDP) als Minister für Verkehr nach Marienthal, um sich vor Ort die Argumente und Einwände gegen eine Aufhebung des Schienen-Haltepunktes anzuhören. Für das Eisenbahn-Referat nahm Michael Puschel an der Veranstaltung teil und erläuterte die Gründe für eine Aufhebung des Haltes.
(03.03.2017, Quelle: WEBA, Günther)
 
Aus der Gewölbebrücke über den Wolfsweg in Steinebach hatten sich Anfang März 2017 einige Steine gelöst und waren auf die Fahrbahn gefallen. Bei einer ersten Überprüfung durch einen Statiker waren zusätzlich Risse im Mauerwerk festgestellt und daraufhin aus Sicherheitsgründen eine Sperrung des Zugverkehrs veranlasst worden. Dadurch war einerseits die instandgesetzte Lok 05 der Westerwaldbahn des Kreises Altenkirchen GmbH (WEBA) oberhalb der Sperrung im Betriebshof eingeschlossen, andererseits konnten Triebwagen des Typs GTW 2/6 der HLB Hessenbahn GmbH nicht zu Fristenarbeiten überführt werden.
(02.03.2017, Quelle: WEBA, Günther)
 
Vom Werk Steeden der Firma Schaefer Kalk sollen zukünftig neben den Kalkzügen für die BASF in Ludwigshafen auch Lieferungen für einen Stahlproduzenten im Ruhrgebiet erfolgen. Für die Übergabe der Wagen im Bahnhof Kerkerbach ist die Instandsetzung von zwei Nebengleisen und der erforderlichen Weichen geplant. Nach bislang vorliegenden Informationen plant Schaefer Kalk die Anschaffung einer weiteren Diesellok mit Funkfernsteuerung, um die Leer-Wagen in Kerkerbach abzuholen, im Werk zu befüllen und anschließend zur Abholung im Bahnhof Kerkerbach bereitzustellen.
(01.03.2017, Quelle: Günther)